***Aktelle Nachrichten *** Aktuelle Nachrichten

***Aktelle Nachrichten *** Aktuelle Nachrichten

Mit Abschluss der letzten Woche bewegten sich die Weizennotierungen an der Euronext seitwärts. Die vorderen beiden Futures schlossen unverändert mit 164,75 €/to bzw. 170,00 €/to.
Die elektronische Nachtbörse handelte heute Morgen mit Verlusten

Die ungünstigen Wetterbedingungen mit Trockenheit in Australien und Niederschlägen und Überschwemmungen in Argentinien gaben dem Markt Unterstützung. Die steigenden Preise für russischen Weizen für den Export unterstützten zusätzlich. Trotzdem bleibt der russische Weizen wettbewerbsfähiger als z.B. französicher Weizen. Händler befürchten außerdem, dass das USDA die Schätzung der US-Sommerweizen-Produktion reduzieren könnte.

Am europäischen Kassamarkt finden nach wie vor nur vereinzelte Geschäfte statt. Die Landwirtschaft hält sich mit ihrer Verkaufsbereitschaft weiterhin zurück und unterstützt damit die Märkte.

Beim EU-Mais notierte der Novemberkontrakt mit 155,00 €/to auf Vortagesniveau. Die nachfolgenden Termine gaben etwas nach.

Zum Wochenschluss verbuchten die Rapssaatfutures im „Fahrwasser“ des festeren US-Sojabohnenmarktes kleinere Zugewinne. Bei gutem Volumen legten die Futures an der Euronext zwischen 1,25 und 1,75 Euro/t zu. Der führende November-Kontrakt notierte zum Börsenschluss bei 368,75 Euro/t. An den Raps Kassamärkten blieb es weitestgehend ruhig. Das Prämienniveau bröckelt weiter. An der Rheinschiene fanden in den letzten zwei Wochen deutliche Prämienkorrekturen statt, welche sicherlich auch die aktuelle Margensituation der Ölmühlen widerspiegelt.

Die gute Exportnachfrage hat den US-Sojabohnenfutures weiteren Auftrieb verliehen. Dabei hilft nicht nur die gute Nachfrage aus China dem Marktumfeld. Das US-Landwirtschaftsministerium meldete auch den Kauf von 190.000 t Sojabohnen aus dem Nachbarland Mexiko. Der November-Kontrakt kletterte an der CBoT auf 9,85 US-$/bushel. Auch die Sojaschrotnotierungen konnten durch „technische“ Einflüsse deutlich zulegen. Dafür gab das Sojaöl leicht nach. Am heutigen Morgen notieren alle drei Produkte des US-Sojakomplexes innerhalb der CBoT-Computerbörse im roten Bereich.

Zurück