Trendwende – Weizen hält freundlichen Kurs nach oben

Trendwende – Weizen hält freundlichen Kurs nach oben

Kursgewinne in Chicago und leichte Verlust der Matif lassen den Weizenkurz uneinheitlich schließen. Zum Wochenauftakt sind die Vorgaben aus Übersee nochmals freundlich. Kleinere währungs- und chattechnische Einflüsse liesen die Weizenkurse an der Matif etwas schwächer ausfallen. Der Mai verlor 1,00 € pro Tonne und schloß mit 176,25 € pro Tonne. Die Tendenz sieht vorerst freundlich aus, da eine Steigerung des Maitermins pro Tonne um 1,50 € zur Vorwoche zulegen konnte.

Beflügelnd kommen Befürchtungen über Auswinterungsschäden aus dem baltischen Raum hinzu. Auch die Ukraine verfügt laut offizieller Statistik über 1 Mio. Tonnen Weizenbestand weniger als im Vorjahr.

Verschiedene Einflußfaktoren zum Monatswechsel lassen Weizen- und Maiskurse steigen. Vor dem Hintergrund eines auslaufenden Erntejahres, mit einer guten Versorgungslage, aber einer zu erwartenden schwächeren Folgeernte, steigen die Spekulationen. Mehrfach bestätigte schwächere Ernteerwartungen 2017/2018 relativieren bereits im Vorfeld die Fortsetzung einer guten Versorgung.

Der Getreidemarkt befinden sich in der anlaufenden Übergangsphase von der alten zur neuen Ernte in einer steigenden Kursentwicklung.

Zurück