Trendwende in Sicht

Trendwende in Sicht

Zum Wochenende gaben die Kurse bei den beiden Hauptbörsen leicht nach. Eine hohe steigende Exportnachfrage von US- und EU Getreide kommt den hohen Weizenbeständen der Ernte 2016 positiv entgegen.

Die Fonds bauten in den Vorwochen die Shortpositionen in Chicago aus. Das heißt: Es wurde mehr verkauft als eingekauft.

Eine Reduzierung für die Wette auf fallende Preise in Chicago ist die Folge. Demzufolge setzten weniger Spekulanten auf fallende Preise. Erschwerend sind die Quartalsmeldungen aus Kanada. Im Vergleich zum Vorjahr, erhöhten sich die Weizenbestände um 17 %.

Im Mais zeigt sich aktuell keine großartige Regung, wohingegen die Rapspreise in den letzten 10 Tagen um 12,00 € pro Tonne nachgaben.

 

Zurück