Knappere Versorgung – Anziehende Kurse

Knappere Versorgung – Anziehende Kurse

Die EU Kommission korrigierte die Getreidebilanz der letzten Jahre – Überhangbestände sind daher kleiner. Die jüngste EU-Getreidebilanz hatte die Überhangbestände der letzten 6 Jahre korrigiert. Die Endbestände sind je nach Jahr um 2-4 Millionen Tonnen geringer einzuordnen. Für das laufende Wirtschaftsjahr 2016/2017 wird der Anfangsbestand an Getreide um 3,5 Millionen Tonnen heruntergesetzt (Anfangsbestand 45 Mio. Tonnen)

Die EU-Vorratsbestände von Beginn bis Ende des Wirtschaftsjahres fallen um ca. 6 Mio. Tonnen auf nur noch 39 Mio. Tonnen. Jedoch zeigt die EU-Getreidebilanz zur Zeit nur geringe Auswirkungen auf die Getreidebörsen.

Ebenfalls reduziert der USDA-Bericht die Getreideversorgung. Die langfristige Folge davon sind leicht steigende Weizenkurse. Insgesamt wurden die weltweiten Endbestände wieder deutlich unter der 500 Mio. Tonnenmarke angesiedelt.
Auch die bisher überschätzte Weizenernte in Kasachstan wurde um 1,5 Mio. Tonnen zurückgenommen.
Bullische Aussichten

Raps
Versorgungslage im Ölsaatensektor ist gut. Raps legt ein eigene Preisentwicklung hin. Momentane Vorzeichen steigend.

Zurück